SCHIENENTHERAPIE

ZT28

CDM SCHIENEN
ZUR ENTLASTUNG

Wir setzen CMD Aufbissschienen ein, um Funktionsstörungen im Kausystem unserer Kunden zu behandeln. Diese Funktionsstörung kennt man auch als Craniomandibuläre Dysfunktion – kurz genannt CMD. Durch die CMD Aufbisschiene wird das nächtliche Knirschen der Patienten eingedämmt und somit die Kiefergelenke und das Kausystem entlastet.

KNIRSCHERSCHIENEN
ALS SCHUTZ

Heutzutage bestimmt Stress unseren Alltag, den jeder auf unterschiedliche Art und Weise verarbeitet. Viele unserer Patienten verwenden zunehmend ihr Kauorgan als Verareitungssystem. Dadurch entsteht eine Mehrbelastung, auf die unsere Anatomie des Körpers nicht vorbereitet ist. Jede Knirscherschiene dient als einfache Schutzschiene und verhindert weiteren Zahnabrieb durch nächtliches Zähnepressen und Zähneknirschen.

OKKLUSIONSSCHIENE
ZU STABILISIERUNG

Der Fachbegriff Okklusion beschreibt die Verzahnung der Zähne des Oberkiefers mit denen des Unterkiefers. Ist die Okklusion gestört, können Ihnen unsere Schienen nicht nur als Stabilisierungs- und Verblockungshilfe dienen, sondern auch als Aufbissbehelfe, die den oberen oder unteren Zahnbogen okklusal bedecken und so zur Stabilisierung der Okklusion beitragen.

MATERIAL UND
ART DER VERSORGUNG

PMMA a- splint
Schienen für die therapeutische Versorgung zur Korrektur von Kiefergelenksproblemen